Das Jahr 1878 war die Geburtsstunde des heutigen Kinder und Jugendwerk " Josefinum". Der katholische Frauenverein Baron Franz Mayer Melnhof sowie die Stadtgemeinde Leoben schufen eine Zufluchtsstätte für unbeaufsichtigte Leobner Kinder.

 

Die Betreuung und die interne Leitung übernahmen die Kreuzschwestern.

 

In den folgenden Jahren fanden viele Kinder im Kindergarten, der Nähschule und im Heim liebevolle Zuwendung und Erziehung. Da die Kinderzahl stetig anstieg, wurde 1964 ein Zubau geschaffen.

 

Im Kindergarten, Schülerhort und Internat wurden 335 Kinder und Jugendliche verschiedener Altersstufen von pädagogisch ausgebildeten Fachkräften betreut.

 

Da das ehrwürdige Haus stark sanierungsbedürftig war und den pädagogischen Anforderungen der heutigen Zeit nicht mehr entsprach, entschloss man sich ein neues, modernes Kinderbetreuungszentrum zu bauen.

 

Mit moderner Holzbauweise, direkt am Murufer gelegen, wurde das Gebäude im Jahre 2009 feierlich eröffnet.

 

Das großzügig angelegte Haus bietet Platz für eine Krippengruppe, fünf Kindergarten- und vier Schülerhortgruppen.

 

Es entspricht nun allen Anforderungen um eine Bildungsstätte für Kinder vom 18. Lebensmonat bis zum Ende der Pflichtschulzeit zu sein.

 

                                 


Interner Bereich